Erste Kinder am LUKS gegen Covid-19 geimpft

Am Luzerner Kantonsspital werden seit Mittwoch Kinder ab 5 Jahren gegen Covid-19 geimpft. 

Am Mittwoch hat das Luzerner Kantonsspital (LUKS) mit der Covid-Impfung für Kinder zwischen 5 und 11 Jahren begonnen. Am ersten Tag sind 275 Kinder zur Impfung angemeldet. Die Eidgenössische Kommission für Impffragen (EKIF) empfiehlt die Impfung insbesondere Kindern mit chronischen Vorerkrankungen und solchen, die Kontakt zu besonders gefährdeten und immungeschwächten Personen haben. Grundsätzlich steht diese aber allen Kindern ab 5 Jahren offen. Die Entscheidung, ob sie ihr Kind impfen lassen möchten, liegt bei den Eltern.

Speziell hergestellter Impfstoff

«Wir empfehlen die Impfung gegen das Coronavirus auch für Kinder, selbst wenn die Krankheit in den allermeisten Fällen mild verläuft», sagt PD Dr. med. Nicole Ritz, Chefärztin Pädiatrie und Infektiologin am Kinderspital des LUKS. «Angesichts der rasanten Verbreitung von Omikron ist es zur Bewältigung der Pandemie von grosser Bedeutung, die Impfrate in der gesamten Bevölkerung zu steigern.»Beim Impfstoff handelt es sich den bewährten Impfstoff von Pfizer/BioNTech in einer speziellen Zubereitung für die niedrigere Dosierung. Die Impfung wird in zwei Dosen im Abstand von rund drei bis vier Wochen verabreicht.

Spielerischer Umgang mit Kindern

Das Impfen von Kindern ist etwas aufwändiger als bei Erwachsenen. «Es ist wichtig, die Ängste der Kinder ernst zu nehmen und ihnen gut zu erklären, was genau passiert», sagt Nicole Ritz. Die erfahrenen Spezialistinnen und Spezialisten des Impfzentrum des LUKS sind speziell im Umgang mit Kindern geschult. Ein Erfolgsfaktor ist ein spielerischer Umgang mit den Kindern. Als Unterstützung sind bei der Impfaktion die Spitalclowns der Stiftung Theodora vor Ort, welche für Ablenkung sorgen. Als einer der ersten hat sich der 10-jährige Nik im Impfzentrum des LUKS impfen lassen. «Es hat gar nicht weh getan», sagte er nach dem Pieks mit einem farbigen Dinosaurer-Pflaster auf dem Oberarm.

Das Einhalten von Schutzmassnahmen wie Abstandhalten sei für Kinder unglaublich schwierig, erwähnen zahlreiche Eltern, die mit ihren Kindern an diesem Mittwochnachmittag zur Impfung kommen. Die Kinder möchten unbeschwert spielen oder die Grosseltern besuchen können und die Das Luzerner Kantonsspital mit den Spitalbetrieben in Luzern, Sursee und Wolhusen ist ein Unternehmen der LUKS Gruppe. Diese gehört zu den führenden Spitalgruppen der Schweiz und umfasst zudem die Spital Nidwalden AG, die Luzerner Höhenklinik Montana AG, die LUKS Immobilien AG sowie weitere Beteiligungen. Die LUKS Gruppe sorgt für eine koordinierte, digital vernetzte und für alle zugängliche Gesundheitsversorgung mit einer starken Patienten-, Zuweiser- und Kundenorientierung. Mehr als 8'000 Mitarbeitende sind mit Herz, Leidenschaft und Engagement rund um die Uhr für das Wohl der Patientinnen und Patienten da. Die LUKS Gruppe verfügt über 950 Akutbetten und versorgt ein Einzugsgebiet mit rund 700’000 Einwohnern. Sie behandelt jährlich über 45'000 stationäre Patientinnen und Patienten und zählt rund 720'000 ambulante Patientenkontakte. Die Kliniken und Institute der LUKS Gruppe bieten medizinische Leistungen von höchster Qualität. Mit dem Standort Luzern gehört das grösste Zentrumsspital der Schweiz der LUKS Gruppe an. Rechtsträger für den Betrieb des Luzerner Kantonsspitals ist die LUKS Spitalbetriebe AG.

Impfungen nur gegen Voranmeldung

Kinder werden im Impfzentrum des LUKS in Luzern jeweils am Mittwochnachmittag geimpft. Für die Impfung von Kindern im LUKS ist eine Anmeldung zwingend erforderlich. (PD)

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Web page addresses and email addresses turn into links automatically.