Coronaimpfungen: Konzentration auf Impfzentren

Der Kanton Luzern konzentriert das Coronaimpfen auf seine drei Impfzentren und das Luzerner Kantonsspital. Auf dem Impfschiff beim Bahnhof Luzern, in der Sonne in Reiden und in der Mall of Switzerland in Ebikon wird nur noch bis am 29. Januar geimpft. Am 19. Februar stellt auch der Impftruck seinen Betrieb ein.

Andre Widmer

Die Staatskanzlei begründete in einer Mitteilung vom Mittwoch die Einstellung der Impfangebote damit, dass das Angebot konzentriert werden solle. Umgekehrt wird der Zugang zu den drei Impfzentren in Luzern, Hochdorf und Willisau erleichtert, denn eine Anmeldung für eine Erst-, Zweit- oder Booster-Impfung ist für Personen über zwölf Jahren nicht mehr nötig.

Im Kanton Luzern haben sich nach Angaben von Lustat bis am Dienstag 266'511 Personen zwei Mal gegen Corona impfen lassen. Dies entspricht 67,5 Prozent der Bevölkerung, die älter als fünf Jahre alt ist. Eine Erstimpfung haben 285'792 Personen (72,45 Prozent der Bevölkerung) erhalten, der Booster wurde bislang 146'450 Mal (37,12 Prozent) gespritzt. Gefragt sind zur Zeit vor allem die Auffrischimpfungen. (SDA)

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Web page addresses and email addresses turn into links automatically.