Selbstunfall: Autofahrer mutmasslich unter Drogeneinfluss

Ein 22-jähriger Autofahrer hat in Ballwil einen Selbstunfall verursacht. Der Mann stand mutmasslich unter Einfluss von Drogen und verliess die Unfallstelle, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Verletzt wurde niemand. 
 

Der 22-jährige Mann aus Polen verursachte den Selbstunfall am Sonntagabend (8. November), nach 21 Uhr, auf der Strasse zwischen Abtwil und Hochdorf. Im Kreisel "Ottenhusen" hat er die Kontrolle über sein Auto verloren und damit eine Verkehrstafel und einen Zaun umgefahren, schreibt die Luzerner Polizei in einer Mitteilung. Ohne sich um den Schaden zu kümmern, fuhr der Autofahrer weiter. Die Luzerner Polizei konnte den Mann an seinem Wohnort antreffen. Ein Drogenschnelltest reagierte positiv auf Kokain und Amphetamine. Dem Autofahrer wurde von der Polizei vorübergehend der Führerausweis abgenommen. Das Strassenverkehrsamt entscheidet über allfällige administrative Massnahmen (z.B. Führerausweisentzug).
 
Im Einsatz stand auch die Feuerwehr Hohenrain, welche die Strasse reinigte. Der Sachschaden liegt bei rund 8000 Franken. Die Untersuchung führt die Staatsanwaltschaft Emmen.

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Web page addresses and email addresses turn into links automatically.