Gemeindepräsident tritt zurück

Nach fast neun Jahren im Gemeinderat hat Reto Spörri (FDP) seine Demission als Gemeindepräsident per Ende Juli 2021 angekündigt. Die Neuwahl findet am Sonntag, 13. Juni, statt.

Reto Spörri hat seinen Rücktritt als Gemeindepräsident eingereicht. Foto pd

Reto Spörri (FDP) hat dem Gemeinderat mitgeteilt, dass er aus privaten und beruflichen Gründen per 31. Juli 2021 als Gemeindepräsident zurücktritt. In seinem Rücktrittsschreiben erwähne er, dass ihn sein Beruf als Mitglied der Geschäftsleitung am Landwirtschaftlichen Zentrum Liebegg künftig noch stärker fordern werde und er gleichzeitig mehr Zeit seiner Familie widmen möchte, wie die Gemeinde Ermensee am Dienstag mitteilt. Diese Gründe hätten ihn trotz der «sehr spannenden und interessanten» Aufgabe als Gemeindepräsident zur Demission bewogen, heisst es weiter.

Reto Spörri gehört dem Gemeinderat Ermensee seit dem 1. September 2012 an. Als Gemeindepräsident steht er mit einem Pensum von 30 Prozent den Ressorts Präsidiales und Sicherheit sowie Bildung und Kultur vor.

Wahlvorschläge bis am 26. April einreichen
Der Gemeinderat von Ermensee hat die Ersatzwahl für einen neuen Gemeindepräsidenten beziehungsweise eine neue Gemeindepräsidentin auf den Abstimmungssonntag vom 13. Juni 2021 festgelegt. Rechtsgültig unterzeichnete Wahlvorschläge seien bis spätestens am Montag, 26. April 2021, 12 Uhr, bei der Gemeindeverwaltung Ermensee einzureichen, teilt die Gemeinde weiter mit.

Ein allfälliger zweiter Wahlgang würde am Sonntag, 18. Juli 2021, stattfinden. pd 

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Web page addresses and email addresses turn into links automatically.