"Für die Konkordanz und zum Wohle unseres Dorfes" FDP unterstützt Kandidaten der SVP

Die FDP hat sich entschieden. Bei den Wahlen um das Gemeindepräsidium vom 13. Juni wird sie den SVP-Kandidaten Patrik Herzog unterstützen. Sie begründet dies mit "der anzustrebenden Konkordanz".

Wird offiziell von der FDP unterstützt: Der 35-Jährige SVP-Kandidat Patrik Herzog.

Vergangene Woche wurde bekannt, dass es in Ermensee zu Kampfwahlen um das Gemeindepräsidium kommt. Neben dem bereits offiziellen Kandidaten der SVP, Patrik Herzog, gab die CVP bekannt, mit Andreas Müller antreten zu wollen. Die FDP teilte mit, dass sie keinen eigenen Kandidaten aufstellen wird und liess zum damaligen Zeitpunkt offen, welchen der beiden Bewerber sie unterstützen möchte (der "Seetaler Bote" berichtete).

Nun hat sich die Partei entschieden. Gemäss FDP-Präsidentin Ester Zogg, gibt die FDP Ermensee dem SVP-Kandidaten den Vorzug. "Er ist ein grosser Gewinn für unsere Gemeinde und wird von Seiten der FDP offiziell unterstützt", schreibt Zogg in einer Mitteilung.

Die FDP Ermensee habe die beiden Kandidaten Herzog und Müller eingeladen und angehört. "Basierend auf diesen Anhörungen, fundierten Gesprächen innerhalb des FDP-Vorstandes sowie der anzustrebenden Konkordanz aller wichtigen politischen Parteien Ermensees hat sich gezeigt, dass Patrik Herzog (35) perfekt in das Anforderungsprofil für dieses wichtige Amt passt." Tatsächlich wären bei einer Wahl Herzogs alle drei relevanten Kräfte in Ermensee im Gemeinderat vertreten. Neben dem zurücktretenden Gemeindepräsidenten Reto Spörri (FDP) sitzen derzeit Reto Müller (CVP) und die FDP-Präsidentin Ester Zogg im Gremium.

"Grosses Fachwissen und soziale Kompetenz"
Neben dem Argument zur Konkordanz sieht die FDP weitere Punkte, welche für Herzog sprechen. Seine Ermenseer Wurzeln und seine Motivation, sich für das Dorf einzusetzen, habe die Partei überzeugt. "Schon seine Grossmutter, Josy Lang, ist in Ermensee, bei der Sägerei aufgewachsen. Ein beträchtlicher Teil seiner Verwandtschaft lebt in unserer Gemeinde", heisst es in der Mitteilung weiter. Herzog bringe nebst einem "sehr sympathischen, offenen Auftreten" ein grosses Fachwissen im Finanz- und Führungsbereich mit. Die leitende Position in einer Seniorenresidenz zeuge von seiner sozialen Kompetenz. "Die FDP Ermensee empfiehlt Patrik Herzog zum neuen Gemeindepräsidenten zu wählen. Für die Konkordanz und zum Wohle unseres Dorfes."

SB/pd

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Web page addresses and email addresses turn into links automatically.