Zugfahren wie vor 70 Jahren

Zugnostalgiker werden bald auf der Seetallinie noch mehr auf ihre Kosten kommen: Der Verein Historische Seethalbahn hat zwei Personenwagen angeschafft, die 1950 erbaut wurden. Diese werden nun in ihren Ursprungszustand zurückversetzt.

Werden die beiden Personenwagen dereinst vom "Seetalkrokodil" gezogen, werden originale Fahrzeuge auf der Originallinie unterwegs sein. Das sei in der Schweiz weitgehend beispiellos, heisst es in einer Mitteilung des Vereins Historische Seethalbahn.

Neben vielen Stunden in Fronarbeit müssen auch einige finanzielle Mittel für die Instandsetzung der Waggons aufgewendet werden; rund 210'000 Franken muss der Verein generieren. Wie es in der Mitteilung weiter heisst, habe der Kanton Aargau bereits zugesagt, aus dem Lotteriefonds 50'000 Franken beizusteuern.

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Web page addresses and email addresses turn into links automatically.