Von 45 bis 290 Millionen Franken

Am Mittwoch, 29. Juni, um 19 Uhr, findet in der Braui ein weiterer Infoanlass zur Zweckmässigkeitsbeurteilung (ZMB) Umfahrung Hochdorf statt. Die fünf verbliebenen Varianten im Verfahren wurden optimiert und grobe Kostenschätzungen erstellt, die von 45 bis 290 Millionen Franken reichen. In der kommenden Phase drei soll die Bestvariante bis November ermittelt werden.

«Der Gemeinderat vertritt die Haltung, dass das Zentrum von Hochdorf vom Verkehr, insbesondere Schwerverkehr, entlastet werden muss, um Hochdorf als Zentrum mit Qualität entwickeln zu können. Wohnen – Arbeiten – Auftanken mit Lebensqualität. Dazu ist eine Verkehrsentlastung notwendig.

Weiterlesen? Werden Sie jetzt «Seetaler» Abonnent!