Laden mit Seetaler Frischprodukten

Am Samstag eröffnet am Bellevueplatz neben dem Coop der neue Regiomarkt Hochdorf. Frischprodukte von 25 lebensmittelproduzierenden Betrieben aus dem Seetal werden in dem Verkaufsgeschäft erhältlich sein.

Lancieren den Regiomarkt Hochdorf: Von links Daniel Bertschi (Geschäftsführer), Ruedi Bühler (Ladenleiter) und Dominique Bruhin (Leiterin Lieferdienst). Foto: André Widmer
Andre Widmer

Seit November 2020 gibt es den Lieferdienst Seetal, der mit seinem Onlineshop viele Lebensmittel aus der Region den Kundinnen und Kunden nach Hause liefert. Nun baut das lokal verankerte Unternehmen sein Angebot aus: Am Samstag, 19. November ab 9 Uhr wird der Regiomarkt Hochdorf seine Ladentüre öffnen. Rund 400 Produkte von 25 lebensmittelproduzierenden Betrieben aus dem Seetal bilden das Sortiment –
Gemüse und Früchte in Demeterqualität, Fisch, Fleisch aus besonders tierfreundlicher Haltung, hochwertige Milchprodukte inklusive Käsespezialitäten, Eier, Bier, Wein und vieles mehr finden sich im neuen Regiomarkt, der gleich neben dem Coop beheimatet ist. Eine bediente Frisch­theke – hauptsächlich wird Ladenleiter Ruedi Bühler anzutreffen sein – bietet der Kundschaft die Möglichkeit, zu den regionalen Produkten vertiefte Informationen zu erhalten.

Geschäftsführer Daniel Bertschi zeigt sich überzeugt, mit dem Ladenlokal einen Nerv der Kundschaft, aber auch der Produzenten zu treffen. Die Kunden würden eine physische Präsenz, eine Ansprechperson wünschen. Auch für den Lieferdienst Seetal gibt es Vorteile mit dem neuen Regiomarkt. «Der Hauptgrund für den Laden ist die Nähe zum Kunden», erläutert Bertschi die Beweggründe für die Lancierung des Ladenlokals. Die Kundschaft wolle auch eine Beziehung zum Produzenten aufbauen, im Ladengeschäft seien auch Degustationen möglich. Die Seetalerinnen und Seetaler können mit dem Regiomarkt Hochdorf zentral an einer Stelle diverse Produkte kaufen. «Ich glaube nicht, dass wir die Hofläden damit kannibalisieren. Für die Produzenten sind wir eine zusätzliche Verkaufsstelle», erklärt Daniel Bertschi. Ein weiterer Vorteil, bei dem das Wort «Nachhaltigkeit» keine Plattitüde ist, dürften die Synergien bei der Logistik sein. Denn der Regiomarkt Hochdorf kann dabei auf die Transportkapazitäten des Lieferdienstes Seetal zurückgreifen, wenn es um die Anlieferung geht. Am Eröffnungstag (diesen Samstag, 19. November) gibt es von 11.30 bis 12.30 Uhr Raclette von der Käserei Hämikon und von 14 bis 16 Uhr frische Berliner vom Biohof Bachhalde. Kinderbetreuung mit Bastelecke und zwei Geschichtssunden um 10 und 14 Uhr vor Ort. 

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Web page addresses and email addresses turn into links automatically.