"Diesen Fehler bereue ich zutiefst"

Herbert Schmid, Gemeindepräsident vom Hohenrain, hat als Lehrer und Berater vom Berufsbildungszentrum für Natur und Ernährung (BBZN) Gelder veruntreut. Dies hat die Dienststelle für Berufs- und Weiterbildung bestätigt. Schmid sei kooperativ gewesen, die Gelder seien umgehend zurückbezahlt worden, so der Leiter der Dienststelle Christof Spöring. Ein finanzieller Schaden sei dem BBZN dadurch nicht entstanden, auf eine Anzeige wurde verzichtet. Schmid hat im Rahmen einer Vereinbarung seine Stelle per Ende Schuljahr gekündigt.

Herbert Schmid hat sich mittlerweile gemeldet und schreibt: "Unter grossem Druck beging ich eine Kurzschlusshandlung, bei der ich einen mittleren vierstelligen Betrag nicht korrekt abgerechnet habe. Diesen Fehler bereue ich zutiefst. Er ist mit meinem Arbeitgeber geregelt und in Ordnung gebracht. Meine Stelle am BBZN habe ich im vergangenen Februar​ per Ende Schuljahr gekündigt. Im übrigen verweise ich auf die Stellungnahme von Christof Spöring." Und er ergänzt: "Der inzwischen geregelte Fehler steht nicht in Verbindung mit meinem öffentlichen Amt."

Unregelmässigkeiten festgestellt
Christof Spöring schreibt auf die Anfrage, wie die Veruntreuung aufgedeckt wurde, Folgendes: "Am BBZ Natur und Ernährung sind viele Lehrpersonen in einer Doppelrolle auch als Berater in der Landwirtschaft tätig. Im Rahmen des Controllingprozesses wurden Unregelmässigkeiten bei der Abrechnung der Honorare festgestellt. Die internen Prozesse wurden aufgrund dieses Vorfalles überprüft." Es sei dies der erste Vorfall am BBZN, so Spöring weiter.

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Web page addresses and email addresses turn into links automatically.