Montag, 22. Dezember 2014

Baldegg: Der "Polarexpress" in voller Fahrt

Die Benefiztanzshow "The Polarexpress" begeisterte am 20./21. Dezember das Publikum in der Aula der Kanti Seetal. Am Sonntag wartete am Nordpol sogar das Schweizer Fernsehen auf die Organisatorinnen. Die Kollekte geht an die Spenden-Aktion "Jeder Rappen zählt".

Aesch: Thomas Oehen nominert

Die CVP Aesch hat Thomas Oehen als Kandidat für die Kantonsratswahlen vom März nominiert. Der Meisterlandwirt vertritt die CVP seit 2011 im Kantonsrat. Oehen wirkt in der Aufsichts- und Kontrollkommission des Kantonrats mit.

Hitzkirch: SP nominiert Josef Schuler und Sabina Wüest

An der GV von Mitte Dezember nominierte die SP zwei Personen für die Kantonsratswahlen im Frühling. Sabina Wüest (42) ist Familienfrau und wohnt in Sulz, Josef Schuler (47) ist langjähriger Jugendarbeiter in Hitzkirch.

Hochdorf: Eliane auf Weihnachtstournee

Mit ihrem Weihnachtsprogramm begeisterte Eliane Müller am Freitag (19. Dez.) das Heimpublikum in Hochdorf. Mit diversen bekannten Songs und einer festlich geschmückten Bühne brachte sie eine weihnächtliche Atmosphäre in den ausverkauften Brauisaal.

Volleyball: Niederlage für Audacianerinnen

Am Freitagabend (19. Dez.) verlieren die Volleyballerinnen von Audacia Hochdorf (2. Liga) auswärts deutlich mit 3:0 Sätzen. Leader Kerns lässt den Seetalerinnen keine Chance.

Eishockey: HCS gewinnt auch gegen Seewen

Am Samstagabend (20. Dez.) gewinnt der HC Seetal sein Heimspiel gegen das Drittplatzierte Seewen mit 5:2. Der Seetaler Drittligist behauptet damit die Tabellenspitze und darf die Festtagspause als Leader geniessen.

Aesch: Auto prallt in Gebäudefassade

Am Donnerstag (18. Dez.) kurz vor 17 Uhr fuhr ein Auto von Aesch kommend Richtung Mosen. In einer Linkskurve verlor die Fahrerin die Kontrolle über ihr Fahrzeug, fuhr über eine niedrige Mauer und beschädigte eine Gebäudefassade. Der Sachschaden beträgt 20'000 Franken.

Horw: Mit Lieferwagen im Bach gelandet

Am 19. Dezember landete ein Lieferwagen im Steinibach. Der Lenker blieb unverletzt. Warum das Fahrzeug auf den rechten Randstein geriet und nachher einen Maschendrahtzaun durchbrach, ist noch unklar. Der Sachschaden beträgt rund 19'000 Franken.

Seiten

Subscribe to Newsfeed der Startseite