Mehrere Personen durch Gewitter verletzt

Am Samstagnachmittag zogen heftige Gewitter über den Kanton Luzern. Nach bisherigen Erkenntnissen wurden vier Personen durch umstürzende Bäume verletzt. Es stehen mehrere Feuerwehren im Einsatz. Insgesamt gingen bei der Luzerner Polizei über 100 Meldungen ein.

Am Samstag, 6. Juli, zog in der Zeit von 14.30 bis 16 Uhr ein heftiges Gewitter über den Kanton Luzern. Gemäss ersten Erkenntnissen wurde an der Lidostrasse in Luzern ein Mann von einem umstürzenden Baum verletzt. Im Bireggwald wurde eine Familie vom Gewitter überrascht. Dabei wurden eine Frau, ein Mann und ein Kleinkind durch umstürzende Bäume verletzt. Über den Verletzungsgrad liegen keine näheren Informationen vor. Sämtliche Personen wurden durch den Rettungsdienst  ins Spital gefahren.
 
In Kriens wurde der Betrieb der Pilatusbahnen in der Sektion Krienseregg-Fräkmüntegg durch einen umgestürzten Baum unterbrochen. Diesbezüglich wurden die entsprechenden Massnahmen und Evakuierungen eingeleitet. Diese sind in der Zwischenzeit abgeschlossen.
 
Zahlreiche Feuerwehren stehen oder standen im Einsatz. Es handelt sich um die Feuerwehren der Stadt Luzern, Horw, Kriens, Adligenswil, Root, Meierskappel, Meggen, Flühli-Sörenberg, Schwarzenberg, Emmen und Grosswangen.
 
Die Lage habe sich in der Zwischenzeit beruhigt, teilte die Polizei um ca. 18 Uhr mit.
 
Die Polizei ruft die Bevölkerung allerdings dringend auf, sich nicht in die Nähe vom Bäumen und Wäldern zu begeben. Ebenso seien Gewässer zu meiden.

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Web page addresses and email addresses turn into links automatically.