Schilliger übergibt an Zenklusen

Wechsel an der Spitze der FDP Kanton Luzern: An der Delegiertenversammlung in Eschenbach hat Parteipräsident Peter Schilliger sein Amt an Markus Zenklusen übergeben. Weiter hat die Partei die Parolen für die Abstimmungen vom 28. Februar gefasst.

Parteipräsident Peter Schilliger (links) gratuliert seinem Nachfolger Markus Zenklusen.

Die Delegierten wählten den 62-jährigen Markus Zenklusen am Montagabend im Lindenfeldsaal einstimmig zum neuen Parteipräsidenten. Peter Schilliger, welcher die Partei über acht Jahre führte, wurde mit Standing Ovations verabschiedet.

Die Delegierten fassten zudem die Parolen zu den fünf kantonalen und eidgenössischen Abstimmungen vom 28. Februar. Die kantonale SVP-Volksinitiative "Für eine bürgernahe Asylpolitik" lehnte die DV mit 190 zu 9 Stimmen klar ab. Die Initiative schaffe weder Ordnung, wie die Initianten dies versprechen, noch erhöhe sie die Sicherheit. Stattdessen erschwere sie die Vollzugsaufgabe im Asyl- und Flüchtlingsbereich, sagte Kantonsrätin Helen Schurtenberger vor den Delegierten.

Bei den eidgenössischen Vorlagen gab es ein deutliches Nein  zur Durchsetzungsinitiative (172 zu 23 Stimmen). Ebenso lehnten die Delegierten die Volksinitiative der CVP „Für Ehe und Familie – gegen die Heiratsstrafe“ ab (129 zu 60). Mit 179 zu 14 Stimmen sprach sich die DV für den Bau des Gotthard-Sanierungstunnels aus. Zur Volksinitiative "Keine Spekulation mit Nahrungsmitteln" der Jungsozialisten hatte die erweiterte Geschäftsleitung bereits im Vorfeld einstimmig die Nein-Parole beschlossen.

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Web page addresses and email addresses turn into links automatically.