In Lourdes zum Priester geweiht

Andreas Meier aus Eschenbach (2.v.l.) wurde im Juli in Lourdes vom Erzbischof von Toulouse zum Priester geweiht. Der 33-Jährige lebt seit acht Jahren in Frankreich als Bruder Andreas vom unbefleckten Herzen Mariens in der Gemeinschaft der Seligpreisungen.

Diese junge Gemeinschaft, welche eine kirchenrechtlich anerkannte Institution und klösterliche Gemeinschaft im Sinne des Urchristentums ist, wurde 1973 gegründet und hat den Hauptsitz in Toulouse, wo Andreas Meier das Theologiestudium absolviert hatte. Als Diakon lebte Bruder Andreas in Nouan-le-Fuzelier, in der Nähe von Orléans, im Spirituellen Zentrum und Bildungshaus der Gemeinschaft. Dort übernahm er nebst dem Gebet und den klösterlichen Arbeiten vor allem die grosse Aufgabe der Jugendarbeit. Als Priester wird er weiterhin in diesem Kloster als Jugendseelsorger tätig sein.

In Lourdes erlebten die Gläubigen eine eindrückliche Priesterweihe – eine lebendige, länderübergreifende Messe mit viel Würde, Andacht und grosser Lebensfreude. Die Feier fand in der Rosenkranz-Basilika statt, einer Kirche, die über tausend Personen fasst und bis auf den letzten Platz besetzt war. Ein ganz besonderer Tag war für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Eschenbach die Primizmesse von Bruder Andreas, nun als junger Priester, am Tag nach der Weihe in der Krypta der Oberen Basilika in Lourdes. Die Feier wurde von Mitgliedern der Gemeinschaft und seiner Familie mitgestaltet.

 

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Web page addresses and email addresses turn into links automatically.