Sie sorgt für Spass im Spital

Sibylle Schneller hat im Kinderspital Luzern einen ganz besonderen Job. Als Spitalclownin bringt die Gelfingerin kleine Patienten zum Lachen.

Wenn Sibylle Schneller alias Doktor Ah das Spitalzimmer betritt, dürfen sich alle auf viel Spass freuen. Seit zwölf Jahren arbeitet die 44-Jährige als Spitalclownin. Einmal pro Woche ist sie im Kinderspital Luzern im Auftrag der Stiftung Theodora im Einsatz. Der «Seetaler Bote» begleitete die Gelfingerin an einem solchen Tag. Die Besuche der Kinder zeigten eindrücklich, wie viel Improvisationstalent ein Spitalclown mitbringen muss, um die neugierigen Jungen und Mädchen zu unterhalten. Den Traumdoktoren, wie sie auch genannt werden, geht es aber nicht nur darum, die Kinder zu erheitern. Sie wollen für Eltern und Angehörige auch eine Stütze in einer schwierigen Lebenssituation sein. Dies ist auch für die Clowns nicht immer einfach.

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Web page addresses and email addresses turn into links automatically.